Unsere kommentierte Liste mit Neuerscheinungen erscheint einmal im Monat. Die Auswahl folgt unserer Neugier. Haben wir das Wichtigste übersehen? Dann lassen Sie es uns bitte wissen!

Denk ich an Deutschland…

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Per Leo, Maximilian Steinbeis, Daniel-Pascal Zorn
Mit Rechten reden
Ein Leitfaden

Dieses Buch versteht sich nicht als Ratgeber, sondern als Intervention: Verspielt, polemisch, nachdenklich versuchen die Autoren, ein Problem verständlich zu machen. „Rechts“ sei keine Überzeugung, sondern eine bestimmte Art des reaktiven Redens. Letztlich geht es um eine Krise der demokratischen Öffentlichkeit.

Klett-Cotta, 183 Seiten, 14 Euro
In der Buchhandlung Ihres Vertrauens (oder bei Amazon, buecher.de)


Thomas Wagner
Die Angstmacher
1968 und die Neuen Rechten

Die Studentenrevolte war auch die Geburtsstunde der Neuen Rechten, so die These des Soziologen Thomas Wagner. Für sein Buch hat er Interviews geführt mit den Wortführern der Neuen Rechten, er analysiert den Aufstand gegen das liberale Establishment, der nun von rechts erfolgt – mit den Taktiken, die man von der Studentenbewegung kennt.

Aufbau, 352 Seiten, 18,90 Euro
In der Buchhandlung Ihres Vertrauens (oder bei Amazon, buecher.de)


Thomas Medicus
Nach der Idylle
Reportagen aus einem verunsicherten Land

Die Verunsicherung ist auch im Wahlverhalten der Deutschen spürbar. Thomas Medicus spürt den Gründen dieser Verunsicherung nach: Der Wunsch nach Geborgenheit ist vielerorts unübersehbar, doch die Zeiten sind kosmopolitisch.

Rowohlt Berlin, 318 Seiten, 19,95 Euro
In der Buchhandlung Ihres Vertrauens (oder bei Amazon, buecher.de)


Andreas Speit (Hg.)
Reichsbürger
Die unterschätzte Gefahr

Der Rechtsextremismus-Experte Andreas Speit hat in diesem Band zehn Aufsätze und Recherchen zur oft gewaltbereiten Szene gesammelt, für die das untergegangene Deutsche Reich ein Sehnsuchtsort ist. In den einzelnen Aufsätzen geht es unter anderem um die Argumentationen der Reichsideologie, ihren Antisemitismus, die regionalen Ausprägungen einzelner Gruppen und die Frage, ob die 12.000 Anhänger starke Reichsbewegung vor allem eine Männersache sei.

Rowohlt Berlin, 318 Seiten, 19,95 Euro
In der Buchhandlung Ihres Vertrauens (oder bei Amazon, buecher.de)


500 Jahre Reformation

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Heinz Schilling
1517
Weltgeschichte eines Jahres

Der Historiker Heinz Schilling betrachtet das Zeitalter der Reformation aus einem ungewohnten Blickwinkel. Die Ereignisse von 1517 nimmt er als Ausgangspunkt für eine Erkundung der Welt, in der Luther und seine Zeitgenossen lebten.

C.H. Beck, 364 Seiten, 24,95 Euro
In der Buchhandlung Ihres Vertrauens (oder bei Amazon, buecher.de)


Johann Hinrich Claussen
Reformation
Die 95 wichtigsten Fragen

Johann Hinrich Claussen befasst sich Fragen um die Reformation, die einfach klingen, aber schwer zu beantworten sind. Was wollten die Reformatoren? Warum veränderten sie die Kultur in Europa nachhaltig, und warum inspirierten sie so wenige Schriftsteller?

C.H. Beck, 175 Seiten, 10,95 Euro
In der Buchhandlung Ihres Vertrauens (oder bei Amazon, buecher.de)


Die Oktoberrevolution anders gesehen

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Ulrich Schmid (Hg.)
De profundis. Vom Scheitern der russischen Revolution.
Mit einer Einleitung von Karl Schlögel.

Wenige Monate nach dem Oktober 1917 versuchten führende russische Intellektuelle, das Geschehen des Revolutionsjahrs und die Rolle der Intelligenzija selbstkritisch zu reflektieren. Ihre Texte jedoch konnten nach dem Attentat auf Lenin im August 1918 nicht erscheinen. Erst 1990 wurde der Sammelband „De profundis“ in Russland veröffentlicht. Dieses Zeitdokument vermittelt einen Eindruck davon, wie die russischen Denker und Philosophen unter dem Schock der Ereignisse die Frage nach ihrer politischen Verantwortung neu stellen.

Suhrkamp, 568 Seiten, 28 Euro
In der Buchhandlung Ihres Vertrauens (oder bei Amazon, buecher.de)


Viktor Schklowskij
Sentimentale Reise
Aus dem Russischen von Olga Radetzkaja. Mit Anmerkungen und einem Nachwort von Anselm Bühling.

Viktor Schklowskij schildert in seinem legendären Bericht die russischen Revolutions- und Bürgerkriegsjahre 1917 bis 1922 aus eigenem Erleben. Er war an der Februarrevolution beteiligt, diente als Kriegskommissar an der ukrainischen und persischen Front, war Untergrundkämpfer gegen die Bolschewiki, Bürgerkriegsteilnehmer auf Seiten der Roten Armee und beteiligte sich als Schriftsteller und Literaturtheoretiker am Aufbau des kulturellen Lebens im belagerten und hungernden St. Petersburg.

Die Andere Bibliothek, 492 Seiten, 42 Euro
In der Buchhandlung Ihres Vertrauens (oder bei Amazon, buecher.de)


Ausblicke

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Konrad Paul Liessmann
Bildung als Provokation

Bildung lässt sich nicht auf formale Fähigkeiten und Anwendungsorientierungen reduzieren. Vielmehr ist sie mit konkreten Inhalten und abstraktem Wissen verbunden und damit, wie der Autor meint, mit Einsichten und Haltungen, die zeitunabhängig sind. Doch genau dies macht sie zur Provokation.

Zsolnay, 238 Seiten, 22 Euro
In der Buchhandlung Ihres Vertrauens (oder bei Amazon, buecher.de)


National Intelligence Council
Die Welt im Jahr 2035
Gesehen von der CIA und dem National Intelligence Council. Das Paradox des Fortschritts.

Der National Intelligence Council (NIC) ist der Thinktank der amerikanischen Geheimdienste für mittel- und langfristiges strategisches Denken. In sieben Kapiteln – geordnet nach Regionen und Trends – werden die Hauptprobleme unserer Welt analysiert. Szenarien für die fernere Zukunft verweisen auf „Chancen durch Resilienz“.

C. H. Beck, 318 Seiten, 14, 95 Euro
In der Buchhandlung Ihres Vertrauens (oder bei Amazon, buecher.de)


Wir danken Knud von Harbou für die Hinweise!
Beitragsbild: Sieglinde Geisel

 

Von Redaktion

Kommentar verfassen (min. 50 Zeichen / max. 5000 Zeichen)