Samuel Hamen

Alle Artikel von Samuel Hamen

Samuel Hamen ist Promovend an der Universität Heidelberg. Er ist externer Mitarbeiter des Centre national de littérature (CNL) in Luxemburg, betreut den Literaturblog www.ltrtr.de und ist zudem für die Tageszeitung „Lëtzebuerger Journal“ als Literaturkolumnist tätig.

Partout c’est la guerre

Der Ich-Erzähler in Tijan Silas Debütroman "Tierchen unlimited" ist aus dem belagerten Sarajevo nach Heidelberg geflohen. Doch auch im Frieden ist der Alltag von Gewalt durchsetzt.

/ 10. April 2017

Die neue Ego-Literatur

In postfaktischen Zeiten gerät selbst die Fiktion in Verruf. „Radikale Ich-Texte“ wie die (Tage-)Bücher von Karl-Ove Knausgård haben Konjunktur. Auf der Strecke bleiben Weltentwürfe, die imaginieren, wie es hätte sein können. Eine Erwiderung auf einen Artikel von Peter Praschl in...

/ 13. Januar 2017

Gefährliche Leibschaften

In der Gegenwartsliteratur hat das wahre Leben Konjunktur. Es ist eine Wahrheit, die durch den Leib des Autors beglaubigt wird. Karl Ove Knausgård, Benjamin von Stuckrad-Barre, Clemens Meyer, Michel Houellebecq: der Körper als Garant für Authentizität.

/ 18. September 2016

Auf eigene Gefahr – Autoren-Selfies (3)

„Und wollen wir uns nicht eigentlich in Literatur verlieren, wie in einem Labyrinth?“ – Teil 3 der „unverschämten Mutmaßungen“ von Samuel Hamen.

/ 30. Juni 2016

Auf eigene Gefahr – Autoren-Selfies (2)

Was die TDDL-Autorenclips über die Prosa der Porträtierten verraten. Teil 2 der „unverschämten Mutmaßungen“ von Samuel Hamen.

/ 29. Juni 2016

Auf eigene Gefahr – Autoren-Selfies (1)

Was die TDDL-Autorenclips über die Prosa der Porträtierten verraten. Unverschämte Mutmaßungen von Samuel Hamen.

/ 27. Juni 2016